Medizin & Wissenschaft

Höheres LDL Cholesterin fördert Herzinfarkt

Lesezeit: 3 Minuten Quelle: MEDMIX Online

LDL Cholesterin verstärkt die Bildung von Netzen weißer Blutzellen und fördert Herzinfarkt. Deswegen sollte man vorbeugend unbedingt den Cholesterinspiegel senken.

Im Grunde genommen verursacht ein hoher Cholesterinspiegel an sich keine Symptome. Wenn man allerdings jahrelang einen hohen Cholesterinspiegel hat, dann erhöht das beträchtlich das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen (Angina pectoris, Herzinfarkt, Schlaganfall). Dabei geht man davon aus, dass der Cholesterinspiegel hauptsächlich von den Genen und dem Lebensstil abhängt. Nun hat eine Studie der MedUni Wien einen Mechanismus aufgezeigt, wie höheres LDL Cholesterin die Entstehung von Herzinfarkt fördert.

Höheres LDL Cholesterin verstärkt die Bildung netzartige Strukturen der weißen Blutzellen und fördert Herzinfarkt

Und zwar soll die Bildung netzartiger Strukturen der neutrophilen Granulozyten zur Verstopfung und zu Verklumpungen eines Blutgefäßes führen. Neutrophilen Granulozyten sind für die Immunabwehr wichtige Zellen. Und Höheres LDL verstärkt die Bildung solcher Netze. Deswegen empfehlen die Studienautoren der MedUni Wien bei einem Herzinfarkt eine noch deutlichere Senkung des LDL Cholesterin als bisher.

Im Rahmen der Studie wurden wichtige Zelle der angeborenen Immunabwehr, die neutrophilen Granulozyten, aus dem Blut von Herzinfarkt-Patienten isoliert und getestet. Man wollte wissen, wie groß die Neigung der weissen Blutzellen ist, netzartige Strukturen (neutrophil extracellular traps, NETs) zu bilden.

Neutrophile Granulozyten bei akutem Herzinfarkt stark aktiviert

Neutrophile Granulozyten sind die häufigsten weißen Blutzellen und werden beim akuten Herzinfarkt stark aktiviert. NETs entstehen, wenn Zellkern-DNA als lange Fäden ausgeworfen werden, und es können sich in ihnen andere Zellen verfangen. Eine derartige Verklumpung kann ein Gefäß verstopfen und zu einem Herzinfarkt führen.

„Dabei haben wir festgestellt, dass ein höheres LDL zu einer vermehrten Bildung von NETs führt“, so Ondracek. „Das konnten wir auch direkt im Blut der Patienten nachweisen, da jene mit höherem LDL auch mehr zirkulierende NETs aufwiesen und die neutrophilen Granulozyten stärker aktiviert waren.“

Kardiovaskuläre Erkrankungen stellen weltweit die häufigste Todesursache dar. Der Herzinfarkt ist führend in der Todesstatistik und entsteht als Folge von Atherosklerose der Herzkranzgefäße. Wobei erhöhtes LDL Cholesterin die Atherosklerose im Blut stark begünstigt. Man weiß mittlerweile auch, dass dabei spezielle Entzündungsprozesse auftreten.

Literatur:

High cholesterol: Overview. InformedHealth.org [Internet]. Created: August 14, 2013; Last Update: September 7, 2017; Next update: 2020.


Quellen: Europäischer Kardiologiekongress – ESC 2019; P6396: LDL cholesterol promotes neutrophil extracellular trap formation promotes neutrophil extracellular trap formation.


Bildquellen & Copyright

Fotolia #154939503 | Urheber: designer491


Ganzen Artikel lesen
Diese Seite benutzt Cookies. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Weitere Informationen Ablehnen Akzeptieren