Medizin & Wissenschaft

Vollkommenes Getreide: Dinkel nach Hildegard von Bingen sehr gesund

Lesezeit: 2 Minuten Quelle: MEDMIX Online

Dinkel ist laut Hildegard von Bingen die vollkommene Getreideart, das alt bewährte Nahrungsmittel mit großem Mehrwert ist besonders gesund.

Unter dem Strich ist gemäß Hildegard von Bingen der Dinkel „das beste Getreidekorn, hochwertig, wärmend, gelinder als andere Körner. Gibt ein aufgelockertes Gemüt und die Gabe des Frohsinns. Führt zu rechtem Blut. Ist gut und gesund zu essen wie auch immer zubereitet, als Brot oder als andere Speise. Dinkel ist mit einem Wort gut.“ (PL 1131 C/D). 

Dinkelgetreide mit besonderem gesundheitlichem Mehrwert

Dinkelgetreide ist demnach laut Hildegard von Bingen die vollkommenste Getreideart. Und zwar DAS Gesundheitsnahrungsmittel schlechthin, mit besonderem gesundheitlichem Mehrwert.

Jedenfalls wäre eine Evaluierung dieses gesundheitlichen Mehrwerts von Dinkelgetreide sowie einiger anderer von Hildegard von Bingen besonders empfohlenen Nahrungsmitteln nach genau festgelegten Beurteilungskriterien sicherlich interessant und aufschlussreich.

Zumal sich diese Ernährungsempfehlungen der Hildegard von Bingen laut übereinstimmenden Aussagen zahlreicher Hildegard-Medizin-Anwender vielfach praktisch bewährt haben.

Dinkel ist hochwertig, und als hochwertig gilt bei Hildegard von Bingen ein Nahrungsmittel, das den Menschen zu geistigen und körperlichen Höchstleistungen befähigt.

Der hochwertige Dinkel gibt die »Gabe des Frohsinns«, wirkt also schlechter Laune und depressiver Verstimmung entgegen. Weiter „führt zu rechtem Blut“, das heißt verbessert die Fließeigenschaften des Blutes. Und dieser gesundheitliche Benefit bleibt derselbe, wie auch immer Dinkel zubereitet und genossen wird.

Darin liegt die gute Nachricht für Vollkorn-Verweigerer, die auch fein gemahlenes Vollkorngetreide ablehnen. Denn das Dinkel-Feinmehl und daraus zubereitete Brote, Semmeln, Kuchen, Torten sind genauso gesund wie das Dinkel-Vollkornmehl oder der grobe Dinkelschrot. 

Das macht laut Hildegard von Bingen den Unterschied von Dinkel zu anderen Getreidearten aus, dass nämlich der innere Teil des Korns genauso gesund und hochwertig ist wie die Randschichten. Eine durchaus interessante Hypothese, deren genauere wissenschaftliche Untersuchung lohnenswert wäre. Dr. Hertzka wies auch immer auf den hohen Eiweißgehalt von Dinkelmehl (13,3 – 14,4 g pro 100 Gramm) hin.

Die schwerpunktmäßige Ernährung mit Dinkel (Dinkelbrot, Dinkelsemmeln, Dinkelmehl, Dinkelreis, Dinkelgrieß etc.) hat sich laut Dr. Hertzka und Dr. Elisabeth Aistrich auch als adjuvante Therapie bei Hauterkrankungen (Ekzemen, Neurodermitis, Psoriasis), Magen-Darm-Beschwerden, Diabetes mellitus und Leberleiden – hier in Kombination mit dem häufigen Genuss von Edelkastanien – bewährt.

Dinkel sollte, in welcher Form und Zubereitungsart auch immer, das bleibt ganz dem persönlichen Geschmack jedes einzelnen überlassen, in keiner Küche fehlen.

Dinkelbier ist laut Hildegard von Bingen besonders gesund

Dinkelbier, in Maßen, nicht in Massen, genossen, gilt laut Hildegard von Bingen als besonders gesundes Genussmittel, und darüber hinaus sogar als Heilmittel.

Besonders empfohlen wird der maßvolle Genuss von Dinkelbier zur raschen und optimalen Regeneration nach großer körperlicher und sportlicher Anstrengung, bei Durchblutungsstörungen der Nieren, schlechter Gesichtsfarbe, Hautausschlägen, Bronchitis, Erschöpfungs – und Schwächezuständen und Einschlafstörungen. 


Literatur:

Sofi F, Dinu M, Pagliai G, et al. Health and Nutrition Studies Related to Cereal Biodiversity: A Participatory Multi-Actor Literature Review Approach. Nutrients. 2018;10(9):1207. Published 2018 Sep 1. doi:10.3390/nu10091207

Dinu M, Whittaker A, Pagliai G, Benedettelli S, Sofi F. Ancient wheat species and human health: Biochemical and clinical implications. J Nutr Biochem. 2018;52:1–9. doi:10.1016/j.jnutbio.2017.09.001


Bildquellen & Copyright

AdobeStock 268019540


Ganzen Artikel lesen
Diese Seite benutzt Cookies. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Weitere Informationen Ablehnen Akzeptieren