Medizin & Wissenschaft

Wenn man an COVID-19 erkrankt ist oder sich um Erkrankte kümmern muss

Lesezeit: 2 Minuten Quelle: MEDMIX Online - 21. März 2020

An COVID-19 erkrankt zu sein, erfordert richtiges Handeln. Denn man muss verhindern, dass die Coronavirus-Erkrankung sich nicht ausbreitet.

Wenn man bereits an COVID-19 erkrankt ist oder den Verdacht hat, mit dem Coronavirus SARS-Cov-2 infiziert zu sein, sollten man Maßnahmen ergreifen, um zu verhindern, dass sich die Krankheit auf Menschen in Ihrem Zuhause und in Ihrer Gemeinde ausbreitet. 

Sollte man Fieber und Symptome wie Husten oder vor allem Atembeschwerden entwickeln, sollte man die Servicenummer 1450 kontaktieren. Wichtig ist jedenfalls, dass man bei bloßem Verdacht auf eine Coronavirus-Infektion sich keinesfalls selbst ins Spital begibt.

Wenn man an COVID-19 erkrankt ist oder vermutet, dass man das Coronavirus haben könnten, sollte man Maßnahmen setzen, um andere Personen im gemeinsamen Haushalt zu schützen.

Wenn man an COVID-19 erkrankt ist oder eine Coronavirus-Infektion vermutet, sollte man unbedingt zu Hause bleiben, außer um eine sehr dringende medizinische Versorgung zu bekommen. Im Grunde genommen können sich viele Menschen mit leichtem Verlauf zu Hause erholen.

Keinesfalls darf man öffentlichen Bereiche wie den Supermarkt aufsuchen. Man sollte telefonisch versuchen, eine medizinische Versorgung beziehungsweise auch eine Testung zu erhalten. Das gilt, wenn man sich schlechter fühlt oder man glaubt, dass es sich um einen Notfall handelt.

Auch im gemeinsamen Haushalt sollte man sich von seinen Nächsten isolieren. Beispielsweise sollte man sich so weit wie möglich in einem Krankenzimmer und von den anderen Personen fernhalten. Auch sollte man nicht gemeinsam das Badezimmer und höchste Hygiene in der Toilette beachten.

Allerdings müssen sich auch die anderen Personen isolieren und die Wohnung nicht mehr verlassen. In solche Fällen ist jedenfalls strenge Quarantäne notwendig. Das gilt wie erwähnt auch für den Einkauf. 

Auch der Kontakt mit Haustieren ist zu vermeiden, gleich wie mit anderen Menschen. Denn obwohl bislang keine Berichte vorliegen, dass auch Haustiere oder andere Tiere an COVID-19 erkranken oder das Coronavirus an Menschen weitergeben können, wird empfohlen, dass infizierte Menschen den Kontakt mit Tieren einschränken, bis hierzu 100-prozentige Klarheit herrscht. Wenn möglich, müssen andere Menschen das Haustier pflegen.

Gesichtsmaske und extreme Hygiene ein Muss

Wenn man krank ist, sollte man unbedingt eine Gesichtsmaske tragen, wenn man mit anderen Menschen zusammen sein muss. Auch wenn man doch zum Arzt muss.

Dies gilt auch, wenn man sich um andere zu pflegende Personen kümmern muss. Wenn beispielsweise die kranke Person keine Gesichtsmaske tragen kann. Wenn Pflegekräfte den Raum der kranken Person betreten, sollten sie auch unbedingt eine Gesichtsmaske tragen.

Vermeiden sollte man weiter, persönliche Haushaltsgegenstände zu teilen. Nach dem Gebrauch sollte man diese jedenfalls gründlich mit Wasser und Seife waschen oder in die Spülmaschine geben.

Außerdem sollte man jeden Tag alle Oberflächen im isolierten Bereich, im Krankenzimmer und Badezimmer, reinigen. In anderen Bereichen des Hauses sollten nicht Infizierte ebenfalls alle berührungsempfindlichen Oberflächen reinigen und desinfizieren. 


Quelle: National Center for Immunization and Respiratory Diseases (NCIRD), Division of Viral Diseases, U.S. Department of Health & Human Services


Bildquellen & Copyright

AdobeStock 330549633


Ganzen Artikel lesen
Diese Seite benutzt Cookies. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Weitere Informationen Ablehnen Akzeptieren