Medizin & Wissenschaft

Bei Verstopfung hilft eine Selbstbehandlung mittels Akupressur

Lesezeit: 3 Minuten Quelle: MEDMIX Online

Die Behandlung einer Verstopfung ist häufig und auch teuer, die Selbstbehandlung mittels Akupressur kann hier effektiv den Stuhlgang fördern.

Laut dem Center for East-West Medicine Research der Universität Kalifornien, Los Angeles (UCLA), könnte eine Kombination bestimmter Aspekte östlicher und westlicher Medizin, dem trägen Darm etwas auf die Sprünge helfen. So konnten unlängst Studienteilnehmer mit Verstopfung ihren Stuhlgang durch eine perineale Akupressur in Gang setzen.

Großer Leidensdruck durch Verstopfung

Fast jeder fünfte Mensch in den Industrienationen leidet unter Verstopfung. Wobei die Erkrankung des Verdauungstraktes häufiger Frauen und Menschen der Altersgruppe 60+ betrifft, die körperlich wenig aktiv oder in ärmlichen Verhältnissen leben. Die Ursachen einer Verstopfung reichen von falscher Ernährung, Darmkrankheiten und Bewegungsmangel bis hin zu Fehlfunktionen des Nervensystems.

Der Leidensdruck für Betroffene ist groß, den neben den primären Symptomen kann Stuhlverstopfung außerdem zu Depressionen führen, und mit erheblichen Einbußen der Lebensqualität und der Produktivität am Arbeitsplatz verbunden sein. Zu den konventionellen Therapien zählt am häufigsten der Einsatz von Laxantien und Ballaststoffen. Zudem werden Betroffene angehalten möglichst viel Sport zu betreiben und ihre Flüssigkeitszufuhr zu erhöhen.

Kombination Ost-West-Medizin vielversprechend

Laut den vor kurzem im Journal of General Internal Medicine veröffentlichten Forschungsergebnissen der UCLA, könnte eine Kombination östlicher und westlicher Medizin zu wertvollen Therapieerfolgen bei Verstopfung führen. So gaben 72 Prozent der Studienteilnehmer an, ihren Stuhlgang durch perineale Akupressur in Gang gesetzt zu haben. Dabei handelt es sich um eine simple Technik, in der externer Druck auf das Perineum, die Stelle zwischen After und Genitalbereich, ausgeübt wird.

„Verstopfung ist ein häufiges Problem mit, für den Betroffenen, stark belastenden Symptomen,“ so Studienleiter Dr. Ryan Abbott. „Diese Technik ermöglicht Betroffenen eine Method der Selbstbehandlung, die zu einer Verbesserung ihrer Lebensqualität beitragen kann und gleichzeitig die für das Gesundheitssystem jährlich entstehenden Kosten senken kann.“

Für ihre Studie rekrutierten die Forscher 100 weibliche Patienten der Altersgruppe 18+, die bestimmte Kriterien für funktionale Verstopfung erfüllten. Einer dieser Kriterien war, dass die Frauen weniger als dreimal die Woche Stuhlgang hatten. Die Patienten wurden aufgefordert die Akupressur über einen Zeitraum von vier Wochen immer dann anzuwenden, wenn sie das Bedürfnis verspürten, ihren Darm zu entleeren. Gegen Ende der Studie, gaben die Teilnehmer an, etwa drei bis vier Mal wöchentlich von der Technik Gebrauch gemacht zu haben. Die Akupressur erleichterte den Stuhlgang, entspannte die Muskulatur und stimulierte jene Nerven, die für die Darmtätigkeit verantwortlich sind.

Einfache Selbstbehandlung mit Akupressur könnte bei Verstopfung Nebenwirkungen und Kosten verringern

„Diese einzigartige Selbstbehandlung durch Akupressur ist ein Beispiel für den sinnvollen Einsatz integrativer Medizin,“ so Dr. Ka-Kit Hui, Gründer und Direktor des UCLA Center for East-West Medicine. “Die Anwendung östlicher und westlicher Methoden ermöglicht es das Beste aus zwei Welten zu kombinieren.“

Trotz gewisser Limitierungen dieser eher klein angelegten Studie, lassen die Ergebnisse vermuten, dass diese Technik der Akupressur, in Kombination mit anderen Therapien, in der Behandlung von Verstopfung hilfreich sein kann.

„Als nicht-invasive, nicht-medikamentöse Therapie, kann die Selbstbehandlung durch Akupressur möglicherweise die Nebenwirkungen und Komplikationen anderer häufig eigesetzter Medikamente verringern,“ so die Wissenschafter. „Das Verfahren könnte auch dabei helfen, die enormen Behandlungskosten zu verringern. Außerdem sprechen nicht alle Patienten auf die verfügbaren Behandlungsoptionen an. Die Selbstbehandlung durch perineale Akupressur ist somit eine effektive Alternative zu konventionellen Methoden zur Behandlung einer Verstopfung.“

Fazit

Bei Patienten mit Verstopfung verbessert die perineale Selbst-Akupressur die Lebensqualität, den Stuhlgang, die Darmfunktion sowie die Gesundheit und das Wohlbefinden. Und zwar im Vergleich zur alleinigen Bereitstellung von Standardoptionen für die Behandlung von Verstopfung.


Literatur:

Abbott, R., Ayres, I., Hui, E. et al. Effect of Perineal Self-Acupressure on Constipation: A Randomized Controlled Trial. J GEN INTERN MED 30, 434–439 (2015). https://doi.org/10.1007/s11606-014-3084-6


Quellen:

DI Alexandra Springler. Verstopfung Selbstbehandlung mittels Akupressur. MEDMIX online 2015.


Bildtext: 72 Prozent der Studienteilnehmer gaben an, ihren Stuhlgang durch perineale Akupressur in Gang gesetzt zu haben. © Image Point Fr / shutterstock.com


Bildquellen & Copyright

Fotolia #46760671|Urheber: absolutimages


Ganzen Artikel lesen
Diese Seite benutzt Cookies. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Weitere Informationen Ablehnen Akzeptieren