Medizin & Wissenschaft

„Erste Hilfe für die Seele“: pro mente Austria bietet Training für Hilfe in seelischen Notsituationen

Lesezeit: 3 Minuten Quelle: MEDMIX Online

Mental Health First Aid – Erste Hilfe für die Seele. Pro mente Austria bietet international erprobtes Training für Hilfe in seelischen Notsituationen an.

Pro mente Austria, der Dachverband von 24 österreichischen Organisationen, die sich auf unterschiedliche Weise um Menschen mit psychischen Problemen kümmern, bietet ein international erprobtes 12-Stunden-Seminar an, in dem die Teilnehmerinnen und Teilnehmer geschult werden, wie sie Menschen in seelischen Notsituationen – gerade auch in Zeiten der COVID 19-Pandemie mit all ihren Folgen – beistehen können. Das in Australien entwickelte Seminar » Mental Health First Aid – Erste Hilfe für die Seele « richtet sich an Privatpersonen ebenso wie an Unternehmen, die psychische Ersthelfer für akute seelische Notfälle ausbilden lassen wollen.

Wenn jemand auf der Straße zusammenbricht, sich im Haushalt oder bei der Arbeit verletzt, ist es selbstverständlich, Erste Hilfe zu leisten. Doch wenn jemand neben uns weint, depressiv wirkt, apathisch oder verzweifelt ist, was dann? Was können wir überhaupt tun, wenn die Seele akut in Not ist? Oft sind wir in solchen Situationen hilflos und überfordert und wissen nicht, wie wir helfen können. Betretenes Schweigen oder so tun, als wenn nichts wäre, aufmunternde Worte, die dem Betroffenen jedoch nicht weiterhelfen und nur der eigenen Gewissensberuhigung dienen, treten oft an Stelle wirklicher Hilfe. Dies ist im privaten Bereich oft nicht anders als im beruflichen Alltag.

Erste Hilfe für die Seele, um in der Lage zu sein, in seelischen Notsituationen helfen zu können

Das pro mente-Seminar Erste Hilfe für die Seele ist exakt dafür konzipiert. Und zwar, um genau auf solche Situationen vorbereitet zu sein und anderen bei psychischen Problemen effektiv helfen zu können. Der inhaltliche Bogen des Seminars spannt sich von der Vermittlung von Basiswissen zum Thema psychische Gesundheit über die wichtigsten psychischen Erkrankungen bis hin zum Erlernen und Üben konkreter Erste Hilfe-Maßnahmen bei psychischen Problemen und Krisen. Kurz gesagt: Geschulte Instruktor*innen vermitteln in vier Seminarblöcken (insgesamt zwölf Stunden) Wissen über Krankheitsbilder sowie Fertigkeiten zur Gesprächsführung, sodass man gerüstet ist, Menschen in einer psychischen Krise beistehen zu können.

Pro mente Austria-Präsident Priv.-Doz. Dr. Günter Klug: „Zielsetzung des ‚Erste Hilfe für die Seele-Seminars‘ ist es, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu befähigen, rechtzeitig Probleme zu erkennen, auf betroffene Menschen zuzugehen, Hilfe anzubieten und diese auch leisten zu können.“ Klug betont in diesem Zusammenhang, dass das Seminar keine Ausbildung zu (Laien-)Therapeutinnen und Therapeuten ist. „Es geht nicht darum, Diagnosen zu stellen und Menschen zu therapieren, sondern kompetent im besten Sinne des Wortes ‚Erste Hilfe‘ für die Seele zu leisten, wenn jemand psychische Probleme hat.“ Der Abschluss erfolgt als „Ersthelfer*in“ – nach absolviertem Seminar inklusive kurzer Wissensüberprüfung.

Für Firmen und für Privatpersonen

Das Angebot von pro mente Austria richtet sich an Privatpersonen ebenso wie an Firmen. Für Unternehmen gibt es österreichweit die Möglichkeit von Online- oder Inhouse-Seminaren. Die Seminare für privat Interessierte finden zurzeit in Oberösterreich, Tirol, Kärnten, Steiermark und Salzburg statt.

„Wir freuen uns über großes Interesse von Seiten der Wirtschaft! Es gibt auch bereits konkrete Projekte mit großen Unternehmen wie IKEA Österreich. Die Unternehmen haben sich dafür entschieden, psychische Ersthelfer ausbilden zu lassen. Gerade in Zeiten wie diesen ist es besonders wichtig, auf die eigene, aber auch auf die psychische Gesundheit von Kolleginnen und Kollegen zu achten. Und hierfür ist das Seminar Erste Hilfe für die Seele genau das richtige“, so Romina Holzmann-Schöpf, die das Projekt leitet.

Innovative Idee von Down Under: Mental Health First Aid – developed in Australia

Die ‚Erste Hilfe für die Seele‘-Seminare sind die deutschsprachige Umsetzung des in Australien entwickelten Programms „Mental Health First Aid“. Mental Health First Aid wurde 2000 von Betty Kitchener und ihrem Ehemann Tony Jorm gegründet,. Und zwar als Angebot zur Stärkung der Gesundheitskompetenz der australischen Bevölkerung in Anlehnung an das etablierte Konzept der physischen Erste-Hilfe-Kurse. Kitchener ist Pädagogin, Krankenschwester und Coach sowie Dozentin an der Australian National University und an der Universität Melbourne. Jorm forscht auf dem Gebiet der psychischen Gesundheit und ist Honorarprofessor der Deakin University.

Das Seminar von Mental Health First Aid – Erste Hilfe für die Seele – ist evidenzbasiert. Es gehört in Inhalt und Wirkung zu den weltweit am besten beforschten und belegten Gesundheitsprogrammen im psychischen Bereich. Mit Hilfe dieses Programms konnten Ersthelfer in Australien sehr vielen Menschen helfen. Deswegen hat man sich entschlossen, es auch in anderen Ländern zu etablieren. Um die hohen Qualitätsstandards zu garantieren, wurde das Programm lizenziert und pro Land wird nur eine Lizenz vergeben. In Österreich ist pro mente Austria die einzige Organisation, die mit der Umsetzung des Programms Mental Health First Aid von MHFA Australia betraut wurde.


Quelle:

Pro mente Austria: www.promenteaustria.at


Bildquellen & Copyright

Adobe#154098538|Urheber: Kittiphan


Ganzen Artikel lesen
Cookie