Medizin & Wissenschaft

Corona-Pandemie: Dexamethason bei Coronavirus-Erkrankung Covid-19

Lesezeit: 3 Minuten Quelle: MEDMIX Online

Das Kortison-Medikament Dexamethason verringert die Sterblichkeit bei Spitalspatienten mit schwerer Coronavirus-Erkrankung COVID-19 um bis zu einem Drittel.

Im März 2020 wurde die randomisierte klinische RECOVERY-Studie (Randomized Evaluation of COVid) gestartet, um eine verschiedene potenzielle Wirkstoffe für die Behandlung von COVID-19 zu testen. Dabei war auch das Kortison-Medikament Dexamethason in einer niedrigen Dosierung.

Corona-Durchbruch laut WHO: Dexamethason sollte bei beatmeten COVID-19-Patienten Standard werden

Über 11.500 Patienten aus über 175 Krankenhäusern in Großbritannien wurden dazu in die Studie aufgenommen. Insgesamt 2.104 Patienten erhielten randomisiert zehn Tage lang einmal täglich 6 mg Dexamethason. Und zwar oral, durch den Mund, oder durch intravenöse Injektion. Diese Patienten verglichen die Forscher mit 4.321 Patienten aus der Kontrollgruppe.

Unter den Patienten auf der Intensivstation, die die gängige Behandlung mit Beatmung erhielten, lag die 28-Tage-Sterblichkeit bei 41% am höchsten. Das Kortison-Medikament Dexamethason reduzierte bei diesen bei beatmeten Patienten die Sterblichkeit um ein Drittel.

Bei anderen Patienten, die nur Sauerstoff erhielten, verringerte Dexamethason die Sterblichkeit um ein Fünftel.  Bei den Patienten, die keine Unterstützung der Atemwege benötigten, gab es keinen Nutzen .

Peter Horby, Professor für Infektionskrankheiten am Nuffield Department of Medicine der Universität Oxford und einer der Hauptautoren der Studie, sagte: „Dexamethason ist das erste Medikament, von dem gezeigt wurde, dass es das Überleben von COVID-19 verbessert. Dies ist ein äußerst willkommenes Ergebnis. Der Überlebensvorteil ist bei jenen Patienten sehr groß, die eine Sauerstoffbehandlung benötigen. Daher sollte Dexamethason nun bei diesen Patienten zum Standard der Behandlung werden. Dexamethason ist kostengünstig im und kann sofort verwendet werden, um weltweit Leben zu retten.“ Die WHO sieht nach der Präsentation der vorläufigen Dexamethason-Ergebnisse einen wichtigen Durchbruch in der Corona-Pandemie zur Behandlung von Covid-19.

Glucocorticoide seit mehr als 50 Jahren bewährt

Seit mehr als 50 Jahren sind Glucocorticoide wie Dexamethason und Prednison am Markt. Die Kortison-Medikamente zählen zu den effektivsten und am häufigsten eingesetzten Medikamenten zur Behandlung von Entzündungsreaktionen.

Speziell bei chronisch entzündlichen Krankheitsbildern und Autoimmunerkrankungen wie verschiedenen Rheuma-Arten sind sie im klinischen Alltag nicht mehr wegzudenken. Die therapeutische Wirkung von Glucocorticoiden wird im Wesentlichen auf eine Hemmung der Produktion entzündungsfördernder Signalmoleküle, sogenannter pro-inflammatorische Zytokine, zurückgeführt.

Für die Wirkung gegen Covid-19 könnte aber auch anderen Mechanismen zuständig sein, die das Immunsystem dabei unterstützen, die Viren in der Lunge der Corona-Patienten aufzuspüren und zu eliminieren.


Quelle: Universität Oxford


Bildquellen & Copyright

AdobeStock 330524737


Ganzen Artikel lesen
Diese Seite benutzt Cookies. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Weitere Informationen Ablehnen Akzeptieren