Medizin & Wissenschaft

Gesamtcholesterin und Triglyceridspiegel können bei 80+ höher sein

Lesezeit: 2 Minuten Quelle: MEDMIX Online

Ältere Mensschen mit 80+ profitieren von einem höheren Gesamtcholesterin. Auch höhere Triglyceridspiegel bringen gesundheitliche Vorteile wie ein geringeres Demenzrisiko.

Bekanntermaßen haben Erwachsene unter 65 Jahren mit einem hohen Gesamtcholesterin im Blut ein größeres Risiko für Herzinfarkte sowie Schlaganfälle. Allerdings haben Forscher des Einfluss der Gesamtcholesterinwerte bei Erwachsenen ab 80 Jahren noch nicht gründlich erforscht. Wie sich wirkt sich also bei sehr alten Patienten hohes Gesamtcholesterin auf Herzkrankheiten sowie Funktionsfähigkeiten oder Mortalität aus?

Höheres Gesamtcholesterin hat Vorteile

Jedenfalls konnten einige Untersuchungen bereits zeigen, dass ein höheres Gesamtcholesterin mit einem niedrigen Anteil am „schlechten“ Cholesterin – dem „Low Density Lipoprotein“ oder LDL-Cholesterin – bei Menschen 80+ sogar Vorteile bringt. Demnach unterstützt höheres Gesamtcholesterin bei täglichen Aktivitäten und kann sogar das Leben verlängern.

Außerdem scheint es, dass ein niedriger Cholesterinspiegel mit einem erhöhten Sterberisiko durch Krebs, Erkrankungen der Atemwege und Unfällen bei Erwachsenen im Alter von 80 Jahren und älter zusammenhängt.

Höheres Gesamtcholesterin, ein höherer Blutdruck und ein höherer Body-Mass-Index bringen bei 80+ Vorteile

Weiters scheinen auch die Vorteile einer Anwendung von Statinen, den bekannten Cholesterinsenker-Medikamenten, mit zunehmendem Alter abzunehmen. Forscher bezeichnen dieses Phänomen als Risikofaktorparadox. Dies beschreibt, dass bei Erwachsenen 80+ einige Bedingungen, die bei jüngeren Erwachsenen als Gesundheitsrisiken gelten, ein besseres Überleben prognostizieren. Zu diesen Zuständen gehören ein höheres Gesamtcholesterin, ein höherer Blutdruck und ein höherer Body-Mass-Index.

Auch höhere Triglyceride bringen Vorteile

Triglyceride sind eine Art von Blutfett, das der Körper zur Energiegewinnung verwendet. Hohe Triglyceridwerte können bei jüngeren Erwachsenen das Risiko für Herzerkrankungen erhöhen. Die Forschung weiss jedoch noch nicht so viel über die Risiken für Erwachsene 80+.

Chinesische Forscher wollten nun mehr darüber erfahren, ob die aktuellen Triglyceride-Richtlinien für Menschen ab 80 Jahren sinnvoll sind. Dazu untersuchten sie Zusammenhänge zwischen Triglyceridwerten einerseits sowie Alltagsaktivitäten zur Selbstversorgung, kognitive Funktionen sowie Gebrechlichkeit andererseits.

Dabei zeigte sich, dass für Menschen 80+ ein höherer Triglyceridspiegel mit einem geringeren kognitiven Verfallsrisiko, einer geringeren Beeinträchtigung der täglichen Arbeitsaufgaben, einer geringeren Gebrechlichkeit sowie einem niedrigeren Sterblichkeitsrisiko verbunden war.


Literatur:

Yue‐Bin Lv, Chen Mao, PhD Xiang Gao, Zhao‐Xue Yin, Virginia Byers Kraus, Jin‐Qiu Yuan, Juan Zhang, Jie‐Si Luo, Yi Zeng, Xiao‐Ming Shi. Triglycerides Paradox Among the Oldest Old: “The Lower the Better?” Journal of the American Geriatrics Society, 10 January 2019. J Am Geriatr Soc 00:1–8, 2019.


Bildquellen & Copyright

AdobeStock 265142836


Ganzen Artikel lesen
Cookie