Politik & Wirtschaft

Welche Leistungen eine private Krankenversicherung abdecken sollte

Lesezeit: 3 Minuten Quelle: MEDMIX Online

Eine private Krankenversicherung in Österreich hat viele Vorteile und jeder sollte darüber nachdenken, ob sich ein Abschluss nicht lohnen würde. Im Folgenden die wichtigsten Dinge auf die geachtet werden sollte.

5 Tipps zum Vergleich der privaten Krankenversicherung in Österreich

Die Krankenversicherung ist ein wichtiger, wenn nicht sogar der wichtigste Bestandteil einer sozialen und modernen Gesellschaft. Vor allem in Mitteleuropa ist die Lage für Versicherte sehr gut. Österreich sticht sogar besonders hervor, bis auf wenige Ausnahmen ist jeder Bürger fest in einer gesetzlichen Versicherung. Eine private Versicherung wie in den Nachbarländern ist so nicht möglich, kann aber zusätzlich abgeschlossen werden.

Sinnvolle Gründe für eine private Krankenversicherung

Es gibt mehrere Gründe, die für eine zusätzliche Absicherung sprechen. Man erhält im Gegensatz zur gesetzlichen Variante viele weitere Vorteile, sollte allerdings auf den entsprechenden Anbieter achten und diese untereinander vergleichen. Ein Aspekt der durch eine private Krankenversicherung in Österreich abgedeckt sein sollte, ist eine Zusatzversicherung für die Krankenhauskosten. Bei stationären Aufenthalten von mehr als 24 Stunden werden die entstehenden Kosten komplett übernommen, der Arzt kann frei gewählt werden und man wird in einem Zweibettzimmer untergebracht. Zudem gibt es Ersatzgeld. Auch die Kosten für eine ambulante Heilbehandlung werden übernommen, genau wie verordnete Medikamente, Physiotherapie oder sogar Kontaktlinsen.

Die Tagesgeldversicherung

Bei einer stationären Behandlung wird das festgelegte Tagegeld von der privaten Krankenversicherung ausgezahlt. Die Krankengeldversicherung springt ein, wenn man durch Krankheit oder Unfall ausfällt. Zahnbehandlungen sind oftmals auch mit im Vertrag inkludiert, jedoch immer nur mit Selbstzahlung, sodass man sich dabei überlegen muss, ob es sich wirklich lohnt.

Die Vorteile einer privaten Krankenversicherung

Zunächst ist zu beachten, dass es bei der privaten Krankenversicherung regionale Tarife gibt, welche im Gegensatz zum Österreich Tarif deutlich günstiger sind. Man muss jedoch immer genau lesen, teilweise ist es so, dass bei einem Krankenhausaufenthalt in einem anderen Bundesland nicht die vollen Kosten übernommen werden. Auch Familienangehörige können über die PKV mitversichert werden, was dann zu einem günstigeren Tarif möglich ist.

Modelle mit Selbstbehalt

Bei diesen Modellen werden im Falle eines Falles eigene Zahlungen fällig. Der Selbstbehalt liegt bei ca. 500 bis 900 Euro. Alle Gebühren, die darüber hinausgehen, werden von der Versicherung getragen. Je seltener man im Krankenhaus oder bei einem Arzt ist, desto eher lohnt sich eine Versicherung mit Selbstbehalt.

Wer kann eine private Krankenversicherung abschließen

Grundsätzlich kann jeder eine PKV abschließen. Aber auch für Paare, Kinder und Familien kann eine gemeinsame Versicherung abgeschlossen werden. Je jünger und gesünder man ist, desto günstiger ist der Beitrag. Auch hat man immer die freie Wahl, welche private Krankenversicherung gewählt werden soll. Man kann diese jedoch leider nicht auf die klassische Art und Weise gegenüberstellen und so vergleichen, da die Leistungen und andere Faktoren sehr unterschiedlich sind. Deshalb sollte man die individuelle Situation beurteilen und sich daraufhin entsprechende Angebote machen lassen. Auch die Beratung durch einen Versicherungsvertreter kann sinnvoll sein. Am besten ist es natürlich auch, wenn man sich gesund hält und die Leistungen gar nicht erst in Anspruch nehmen muss. Dafür sollte man sich immer weiterbilden und schauen, wie man beispielsweise das Immunsystem regelmäßig stärkt.

Verschiedene Tarifklassen

Neben dem gängigen Österreich Tarif gibt es auch wie oben bereits angerissen spezielle Tarife für einzelne Bundesländer, die günstiger sind. Draufzahlen muss man dann immer, wenn man in einem anderen Bundesland behandelt wird. Wer aber innerhalb von Österreich nicht viel unterwegs ist und sich sicher sein kann, dass man nur in der eigenen Region behandelt wird, der kann so einiges an Geld sparen.

Was ist die Sonderklasse-Optionsversicherung?

Diese Variante ist sinnvoll für junge Menschen bis 35 Jahre, die in naher Zukunft vermutlich nicht krank werden. Diese können bis zu 75 % sparen und müssen erst später auf den vollwertigen PKV Schutz umsteigen. Der Schutz greift dann jedoch auch nur für Krankenhausaufenthalte, aber je früher man einsteigt, desto mehr Geld kann gespart werden. Vor allem bei psychischem Stress kann man sich Arztbesuche auch sparen, wenn man beispielsweise durch Meditation bestimmte Entspannungstechniken erlernt.


Bildquellen & Copyright

Adobe #119357124|Urheber: Syda Productions


Ganzen Artikel lesen
Cookie