Medizin & Wissenschaft

Erste Hilfe bei kleinen Verletzungen und Wunden, Sonnenbrand und Insektenstich

Lesezeit: 2 Minuten Quelle: MEDMIX Online

Erste Hilfe für den Sommer: optimale Versorgung bei kleinen Verletzungen, Wunden sowie bei Sonnenbrand und einem Insektenstich.

Die Tage sind wieder länger, die Grillsaison ist eröffnet und die Lust auf Aktivitäten im Freien steigt. Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, um einen Blick in den Erste Hilfe Koffer zu werfen. „Kleine offene Wunden, wie Abschürfungen und Schnittverletzungen passieren gerade im Sommer häufig, wobei zumindest die oberen Hautschichten lokal geschädigt werden. Es ist wichtig bei kleinen Verletzungen oder geröteter Haut nach dem Sonnenbad ein gut sortiertes Erste-Hilfe Set für eine optimale Wundversorgung zur Hand zu haben. Rasches Handeln ist wichtig, um Infektionen zu vermeiden und das Abheilen zu beschleunigen“, weiß Dr. Daniela Staribacher, Ärztin für Allgemeinmedizin.

Erste Hilfe bei kleinen Verletzungen

Grundregeln: Reinigen, Desinfizieren, Abdecken.

1. Wenn möglich unbedingt die Hände waschen oder alternativ mit einem Händedesinfektionsmittel einreiben.

2. Die Wunde vorsichtig reinigen. Grobe Schmutzpartikel können mit Trinkwasser abgewaschen werden, bevor das Desinfektionsspray oder Wundgel aufgetragen wird.

3. Um Infektionen möglichst zu verhindern, sollte jede Wunde desinfiziert werden. Ein Klassiker der Wunddesinfektion ist seit 30 Jahren der octenisept® Spray, der auch für Kinder geeignet ist.

4. Damit Wunden gut heilen, sollten sie ausreichend mit Feuchtigkeit versorgt werden. Bei Hautverletzungen wie Abschürfungen, Schnittverletzungen, leichten Verbrennungen oder auch Sonnenbrand, wird zur Wundheilung und Verbesserung der Narbenqualität ein Hydrogel aufgetragen. Hydrogele wie octenisept® Gel versorgen die Wunde mit Feuchtigkeit und bilden zusätzlich eine Schutzschicht vor Bakterien. Das Gel wirkt kühlend, lindert den Juckreiz und ist auch für Babies und Kinder geeignet. octenisept® Gel kann zusätzlich die Narbenbildung verbessern, wenn es bereits von Anfang an zur Wundheilung angewendet wird.

5. Offene Wunden werden mit einem Verband oder Pflaster abgedeckt.

1. Tipp: Die Spitze der Gel-Tube soll aus hygienischen Gründen die Wunde nicht berühren.

2. Tipp: octenisept® Spray kann mit einem Applikator aus der Apotheke als Vaginaltherapeutikum umfunktioniert werden. Im Unterscheid zu anderen Präparaten zur Behandlung von Scheideninfektionen, wirkt es gleichermaßen gegen Bakterien und Pilze. Rezeptfrei in der Apotheke octenisept® Spray und octenisept® Gel sind farblos und brennen nicht beim Auftragen. Jetzt rezeptfrei in der Apotheke erhältlich.


Über Wirkung und unerwünschte Nebenwirkungen informieren Packungsbeilagen, Arzt oder Apotheker.


Quelle: www.octenidin.at


Bildquellen & Copyright

Pixabay #1010903|Urheber: Peggy_Marco


Ganzen Artikel lesen
Diese Seite benutzt Cookies. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Weitere Informationen Ablehnen Akzeptieren